Einschulung am 17.09.2022

Achtung! Die Abecedarier sind los!

Nein, es handelt sich nicht um die Wiedergeburt blutrünstiger Dinosaurier, die Angst und Schrecken verbreiten werden. Der berühmte „Abecedarier“ tritt jedes Jahr zum Herbst hin im gesamten Land auf und ist in den meisten Fällen vollkommen harmlos. In diesem Jahr zählt das statistische Bundesamt tatsächlich 749.820 dieser wunderbaren, meist kleinen und durchaus neugierigen Wesen.

Der aus dem lateinischen abgeleitete Begriff „Abecedarier“ ist die altertümliche Bezeichnung für unsere aufgeregten, freudigen und sehr gespannten Schulanfänger, die auch in Altenriet vergangenen Samstag teils vorsichtig, teils zielstrebig und auf jeden Fall doch mit viel Spaß in der Freien Schule für lebendiges Lernen ihren großen Einschulungstag genießen durften.

Da saßen sie am Samstagmorgen, unsere 15 Erstklässler, sicher und wohlbehütet im Schoße ihrer Familien. Bunt und fröhlich wurden die I-Dötzchen von unseren großen Schülern mit einem fröhlichen Lied willkommen geheißen und durften sich zum Eintritt in ihre Schullaufbahn von ihren Paten mit glitzernden, selbstgemachten Kronen feiern und krönen lassen.

Das Gelächter beim anschließenden Theaterstück war groß. So konnten wir von einem kopfstehenden Bleistift und seinen beiden Freunden, dem Spitzer und dem Radiergummi erfahren, dass Lernen Spaß macht, dass Lernen etwas Wunderbares ist und dass man mit Sorgfalt und Ruhe ganz schnell große Fortschritte machen kann. Die großen Kinder hatten wieder einmal in der ersten Schulwoche viel gearbeitet und allen Gästen mit ihrem wunderbaren Schauspiel sowohl ein Lachen, als auch das eine oder andere Tränchen in die Augen gezaubert.

Nach diesem humorvollen Stück begann für die neuen Erstklässler der vermutlich spannendste Teil des Tages. Mit großem Hurra durften sie nun durch das bunte Spalier der größeren Schüler zum ersten Mal mit ihrer Lehrerin in den Klassenraum gehen und ihre erste Schulstunde erleben. Und während ihre Kinder nun den ersten Schritt in einen neuen und spannenden Lebensabschnitt machen durften, lernten auch wir Eltern wieder, manche Dinge aus einem anderen Blickwinkel zu betrachten. Die Botschaft der nun folgenden Rede mit Gänsehaut-Faktor war klar und deutlich: „Vertraut euren Kindern, denn sie bringen alles schon mit, was sie brauchen. Der kleine Samen trägt schon alle Informationen in sich – jetzt darf er noch wachsen und gedeihen.“ Vertrauen wir also unseren wunderbaren Kindern und den ebenso wunderbaren Pädagogen, die ab jetzt für die nächsten Jahre unsere Abecedarier begleiten und beim Wachsen unterstützen werden.

Mit regen Gesprächen über das gerade Erlebte bei einem herrlichen Buffet, Kaffee und Apfelschorle konnten wir – doch auch aufgeregten – Eltern uns ganz wunderbar austauschen und näher kennenlernen.
Und auch wenn der Wettergott uns dieses Mal einen kleinen Strich durch die Rechnung gemacht hat, so hatten alle Gäste und Kinder viel, viel Sonne im Herzen und die strahlenden Kinderaugen aller I-Dötzchen, Sänger und Schauspieler machten jeden Regentropfen ganz schnell vergessen.

Schauen wir also in den nächsten Wochen, Monaten und Jahren, wie der Samen in unseren Kindern aufgeht, wie sie in dieser lebendigen Fröhlichkeit einer wohlwollenden Umgebung mit Freude lernen und das Leben in all seiner Vielfalt entdecken. Der Ernst des Lebens ist nämlich auch kein großer, furchteinflößender Dinosaurier, sondern ganz schön bunt und lustig!

Wenn Sie Lust haben, unsere Schule ganz in Ruhe kennenzulernen und mit den Eltern und Verantwortlichen Ihre wichtigen Fragen zu besprechen, dann haben Sie eine wunderbare Gelegenheit, dies an unserem Tag der offenen Tür am 16. Oktober 2022 ab 13 Uhr zu tun.

Wir freuen uns sehr, in diesem Jahr wieder viele Gäste, Neugierige und begeisterte Familien willkommen heißen zu dürfen.

Mehr Infos in der Ankündigung Tag der offenen Tür

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.