Der Weg zu uns

Alle Familien, die sich für einen Schulplatz ab Schuljahr 2025/26 interessieren, bekommen hier einen Überblick über das Aufnahmeverfahren. Ziel ist, interessierten Familien schrittweise den Weg in die „Freie Schule für lebendiges Lernen“ zu weisen, damit sie sich Klarheit verschaffen können, ob die eigene Haltung zu dem besonderen pädagogischen Ansatz der Schule passt.

In der Schulwerkstatt werden nicht nur die Kinder, sondern die ganze Familie in die Schulgemeinschaft aufgenommen. Nur dank des großen ehrenamtlichen Engagements der Eltern ist diese Schule möglich. Dafür leistet jedes Elternteil mindestens 5 Ehrenamtsstunden im Monat. Dabei kann sich jeder dort einbringen, wo seine oder ihre Talente liegen. Während die einen den Garten pflegen oder das Schulhaus in Schuss halten, widmen sich andere der Öffentlichkeitsarbeit, organisieren Feste oder sorgen dafür, dass neue Lernmaterialien erstellt werden.

Sollten Sie Ihr Kind schon sehr frühzeitig anmelden, können Sie uns zunächst nur das Anmeldeformular zukommen lassen. Falls ihr Kind im nächsten oder übernächsten Jahr in die Schule kommt, finden Sie hier den Ablauf des Aufnahmeverfahrens.

Aufnahmen für Schulanfänger sind zum Schuljahresbeginn im September möglich. Kinder anderer Klassenstufen/Quereinsteiger können, bei freien Plätzen, auch während des Schuljahrs bei uns aufgenommen werden (siehe unten).

Ablauf des Aufnahmeverfahrens für neue Erstklässler

1. Lesen der Pädagogischen Kerngedanken

Einen ersten Überblick und Infos zur Pädagogik an der Freien Schule für lebendiges Lernen gibt es in den Pädagogischen Kerngedanken. Fragen dazu können Sie gerne am Infoabend an uns stellen.

2. Infoabend

Voraussetzung für eine Bewerbung um einen Schulplatz ist die Teilnahme mindestens eines Elternteils am Infoabend. Dieser findet in der Regel je einmal im Frühjahr und im Herbst statt und ist nur für Erwachsene gedacht. Genaue Termine finden Sie in den Veranstaltungen.

3. Tag der offenen Tür

Der Tag der offenen Tür ermöglicht interessierten Familien Einblicke in das Schulleben. Lernen Sie unser Schulhaus bei einer Schulführung kennen, probieren Sie aus, wie mit Montessori-Materialien gelernt werden kann und stellen Sie Ihre Fragen an Pädagog*innen und Vorstand. Und natürlich gibt es auch Spiel und Spaß für die Kinder und leckere Verpflegung. Für den Bewerbungsprozess ist eine Teilnahme an diesem Tag erforderlich.

Infos und Termine zum Tag der offenen Tür finden sich bei den Veranstaltungen. In der Regel ist der Termin an einem Sonntagnachmittag im Oktober.

4. Einreichen des Anmeldeformulars und Fragebogens

Füllen Sie Anmeldeformular und Fragebogen (gerne frühzeitig, 1,5 Jahre vor Einschulung) vollständig aus und lassen Sie uns beides mit einem Foto von Eltern und Kind im Jahr vor der Einschulung bis spätestens zum 31.10. zukommen.

Bitte überweisen Sie die Anmeldegebühr (gültig ab 01.08.2024) innerhalb von 10 Tagen nach Einreichung der Unterlagen auf unser Konto:

Schulwerkstatt e.V.
Volksbank Mittlerer Neckar
IBAN: DE 11612901200116533005
BIC: GENODES1NUE

Wir bearbeiten Ihre Anmledung nach Eingang der Anmeldegebühr. Wir können nur vollständig und fristgerecht eingereichte Anmeldungen bearbeiten. Wird eine Anmeldung später eingereicht, führen wir sie auf der Warteliste.

5. Hospitation

Das Sekretariat meldet sich zur Vereinbarung eines Hospitationstermins bei Ihnen. Die Hospitationen finden von Frühjahr bis Spätherbst statt.

Einen Schulvormittag lang hospitieren beide Eltern als stille Beobachter in den Lernräumen. Zum Abschluss führt ein Mitglied unseres Pädagogischen Teams ein Abschlussgespräch mit Ihnen und Sie können eventuelle Fragen klären.

6. Einschulungshospitationsnachmittag

Für Einschulungskinder findet eine Einschulungshospitation an einem Nachmittag im Januar, mit einer Auswahl der angemeldeten Kinder statt.

Die Kinder können an diesem Nachmittag die Pädagog*innen, Lernräume und Materialien noch besser kennenlernen, gleichzeitig wird die Schulreife festgestellt. Parallel dazu gibt es einen pädagogischen Austausch für die Eltern mit einem Pädagogen.

7. Aufnahmegespräch

Sobald entschieden ist, welche Kinder einen Schulplatz bekommen, werden diese Familien zum Aufnahmegespräch eingeladen. Alle anderen werden weiterhin auf der Warteliste geführt. Mit einem Vertreter des Vorstandes oder der Geschäftsführerin werden beim Aufnahmegespräch alle vereinsrechtlichen Fragen besprochen sowie der Schulvertrag und alle weiteren relevanten Vertragsunterlagen übergeben.

Der Vertrag soll innerhalb einer Woche unterschrieben wieder bei uns sein, mit gleichzeitiger Überweisung der Aufnahmegebühr.

8. Erstklässler-Elternabend

Kurz vor den Sommerferien wird dann ein erster Elternabend für die „neuen“ Eltern stattfinden mit der Möglichkeit weitere Fragen zu klären. Eventuell finden Kennenlernmöglichkeiten für die Einschulungskinder in der Schule statt.

9. Einschulung

Die Einschulungsfeier findet immer am 1. Samstag des Schuljahres statt.

Aufnahme von Quereinsteigern

Auch Kinder anderer Klassenstufen senden uns ihre Anmeldung und den Fragebogen für Quereinsteiger zu. Idealerweise haben die Eltern schon am Infoabend oder Tag der offenen Tür teilgenommen. Eine Hospitation der Eltern ist obligatorisch. Bei weiterem Interesse folgt eine mehrtägige Hospitation des Kindes. Eine Aufnahme von Quereinsteigern ist nur bei freien Plätzen möglich. Es gibt eine Warteliste.

Wir freuen uns auf interessierte Eltern, die das Konzept unterstützen und die Schule mittragen wollen. Mehr aktuelle Infos auch auf Facebook und Instagram.

Ansprechpartner:

Sekretariat Tina Kohlmann:
info@schulwerkstatt.com
Telefon: 07127 925993

Geschäftsführerin Ulrike Juhas:
ulrike.juhas@schulwerkstatt.com
Telefon: 07127 925993