Schulleben

  • Lesenacht – Schmökern mit der Taschenlampe

    Die Lesenacht bildete auch dieses Jahr den krönenden Abschluss der Lesewochen. Die Kinder hatten so einmal die Möglichkeit, ihr vertrautes Schulhaus bei Dunkelheit ganz neu wahrzunehmen und zu erleben. Auch mit all den anderen Kindern und den Pädagog*innen in der Schule zu übernachten, war für viele Schüler*innen eine besondere und aufregende Erfahrung. Ausgerüstet mit Schlafsäcken, Isomatten, Matratzen, Kissen, Taschenlampen und den Lieblingsbüchern trafen alle am Dienstagabend in der Schule ein. Zur Stärkung gab es erst mal ein gemeinsames Abendessen. Danach war Zeit zum Spielen oder Vorlesen bis die Kleineren, die A-Kinder, um 19:30 Uhr abgeholt wurden. Sie werden im nächsten Jahr die Möglichkeit haben, zum ersten Mal in der Schule…

  • Schriftsteller erleben in Kirchheim

    Im Rahmen der Lesewochen besuchten alle Schüler das Max-Eyth-Haus in Kirchheim unter Teck. Im Geburtshaus von Max Eyth befindet sich heute das Literarische Museum. Hier gab es eine kurze Führung zum Schaffen der vier ausgestellten Schriftsteller Max Eyth, Hans Bethge, Hermann Kurz und Hermann Hesse. Dann konnten die Kinder noch einiges rund ums Schreiben ausprobieren. Spannend war das Tippen auf einer echten alten Schreibmaschine und die „Magnetische Poesie“, wo aus Wörtern auf Magnettafeln Gedichte wurden. Ganz ungewohnt war das Schreiben wie zu Omas Zeiten mit Schiefertafel und Griffel. Vielen Dank an das Museumsteam für den abwechslungsreichen Vormittag!

  • Abenteuer Lesewochen

    Für viele Kinder sind sie einer der Höhepunkte des Jahres: die Lesewochen. Während dieser Zeit dreht sich alles ganz um Bücher und Lesen. Und das kann ganz schön spannend sein! Während der Lesewochen darf sich jedes Kind selbst ein Buch aussuchen, das es in dieser Zeit liest. Am Ende wird die Geschichte dann den Mitschüler*innen vorstellt. Jeder arbeitet auf seinem Niveau an seinem Buch. Die Erstklässler vertiefen sich in ihre Lesekiste, wo sie in einem Schuhkarton die Geschichte und ihre Figuren nachbauen. Ältere Kinder erstellen bunte Leserollen, Plakate oder Lapbooks. Zeitreise zur Entstehung der Schrift Die Kinder der Freien Schule für lebendiges Lernen konnten aber nicht nur schmökern, sondern –…

  • Theaterzauber in der Freien Schule für lebendiges Lernen

    Mit viel Liebe und Mühe bereiten jedes Jahr unsere Kinder und Pädagog*innen eine Theateraufführung für die Eltern vor. Zwei Wochen lang verwandelt sich die Schule in ein quirliges Theaterhaus. Im Mittelpunkt stand diesmal die Musik als Sprache der Gefühle.

  • Zauberhafte Ostergeschenke im Kreativ-Shop in Altenriet

    Schönes und Nützliches gibt es wieder vor der Freien Schule für lebendiges Lernen. Unser Verkaufsschrank ist prall gefüllt mit Deko-Accessoires, kleinen Geschenken und Mitbringseln. Der Schrank steht frei zugänglich vor dem Schul-Tor in der Walddorfer Straße 96 in Altenriet. Um 7:30 Uhr öffnet der Schrank, bei Regen wird aufgeschlossen und jeder darf selbst die Türen öffnen und wieder schließen. Nachmittags kann bis 16:30 Uhr eingekauft werden. Am Wochenende ist er von 10-17 Uhr geöffnet. Schauen Sie ruhig öfter mal vorbei. Die fleißigen Eltern der Märkte AG zaubern laufend neue wunderschöne Dinge. Bis Ostersamstag kann nach Herzenslust eingekauft werden. Und das Beste: der gesamte Erlös kommt der Freien Schule für lebendiges…

  • Kino-Premiere

    Am 7. März war es endlich soweit: der Film „Maria Montessori“ startete in vielen Kinos und die Freie Schule für lebendiges Lernen hatte die große Ehre, im Traumpalast Nürtingen Kinopate zu sein. Zwei Vertreterinnen der Schule durften die Zuschauer in den Kinoabend einführen. Eine kindgerechte Pädagogik nach Maria Montessori erfasst sowohl die Stärken als auch die Schwächen des Kindes und kann diese dann im Lernprozess aufgreifen und damit arbeiten. Jeder Mensch ist anders und jeder Mensch braucht andere Dinge, um gut lernen zu können. Es geht im Wesentlichen darum, die Selbständigkeit des Einzelnen zu fördern. Und: die Einstellung der Erwachsenen gegenüber den Kindern ist entscheidend – es geht darum, Kindern…

  • Großer Ansturm beim Kindersachenmarkt

    Der 1. Altenrieter Kindersachenmarkt war eine rundum gelungene und erfolgreiche Premiere. An 31 Verkaufstischen wurde ein buntes, vielfältiges und großes Angebot an Verkaufsartikeln geboten. Der Verkauf sollte eigentlich um 14 Uhr beginnen, doch bereits ab 13.45 füllte sich die Vorhalle mit Käufern, die es kaum erwarten konnte, dass sich die Türen öffnen. Neben dem erfolgreichen Verkauf von Kindersachen wurde ein üppiges Buffet mit rund 25 Kuchen, Torten und salzigen Snacks geboten und machte es fast unmöglich nicht schwach zu werden. Der Waffelstand unserer fleißigen D-Kinder boomte ebenso. Die Kinder haben weitestgehend in Eigenregie rund 160 € für ihre Klassenkasse verdient und als Gemeinschaft einen tollen Job gemacht. Sie sind sehr…

  • Faschingsfest statt Freiarbeit

    Am letzten Tag vor den Faschingsferien ging es an der Freien Schule für lebendiges Lernen wieder einmal bunt zu und hoch her. Kein einziger Schulranzen wurde gesichtet. Stattdessen stürmten wilde Piraten, zauberhafte Prinzessinnen, starke Cowboys, magische Tiere, stolze Indianer, Blumenfeen, talentierte Artisten und viele weitere wundersame Wesen und lustige Gesellen das Schulhaus. An diesem Vormittag war einfach „Alles“ am besten. Auch die Höllbach Hexa, die die kleinen Närrinnen und Narren bereits im vergangenen Jahr begeistert haben, waren wieder mit von der Partie. Wer wollte, durfte sogar eine der geschnitzten Hexenmasken anprobieren. Außerdem erfuhren die Kinder von den Hexen wie man die bösen Wintergeister vertreibt und was Fasching mit Fasten zu…

  • Tatüü tataa – Besuch bei der Feuerwehr

    Die Altenrieter Feuerwehr ist fast der direkte Nachbar der Freien Schule für lebendiges Lernen. Was liegt da näher, als mal vorbei zu schauen? Und so durften die Grundschulkinder neulich einen Blick hinter die Kulissen werfen. Alle durften sich einmal in die feuerroten Fahrzeuge setzen, sogar die Sirene wurde kurz in Betrieb gesetzt. Auch der Funkraum durfte besichtigt werden. Die Kinder konnten zudem die ältesten Einsatzfahrzeuge des Ortes bewundern: zwei Feuerwehrkutschen mit Schlauch und Handpumpe. Vielen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Altenriet für die tollen Einblicke! Als Dankeschön überreichte eine unserer Pädagoginnen einen kunstvoll selbst gebackenen Feuerwehrkuchen. Für Social Media gleichen Text plus #freieschule #altenriet #montessori #reformpädagogik #altenriet #feuerwehr Kunst erleben…