Unser Geburtstagsritual

Für ein Kind gehört der eigene Geburtstag zu den wichtigsten Ereignissen im Jahr, sehnsüchtig erwartet, oft auch mit besonderen Erlebnissen oder Geschenken verbunden. Weil jedes Lebensjahr für einmalige Ereignisse und wichtige Entwicklungsschritte im Leben eines Kindes steht, nehmen wir uns am Geburtstag eines Kindes in der Schule Zeit, diesen besonderen Tag gemeinsam zu würdigen und dabei auf das jeweilige Geburtstagskind individuell einzugehen. Wir haben an unserer Schule ein eigenes Geburtstagsritual, was unseren Kindern große Freude bereitet und die Gemeinschaft festigt.

An seinem Geburtstag ist das Kind den ganzen Tag über Gesprächsleiter im Kreis seiner Stammgruppe. Das Geburtstagskind wählt das Geburtstagslied, das es gern mit seinen Mitschülern singen möchte, selbst aus. An das Lied schließt sich das Montessori-Ritual mit Jahrbuch und Jahreskreis an. Dieses Jahrbuch wurde von jedem Kind zu Hause selbst gestaltet, allein oder mit Hilfe seiner Eltern, doch immer mit großer Hingabe. Auf jeder Seite wird ein besonderer Meilenstein oder ein wichtiges Ereignis des jeweiligen Lebensjahres beschrieben und mit Fotos des Kindes oder seinen eigenen Zeichnungen veranschaulicht. Besonders willkommen sind hier auch kleine Anekdoten und lustige Begebenheiten aus dem Leben des Geburtstagskindes. Beim Geburtstagsritual in der Schule umläuft das Kind, mit einer Weltkugel in der Hand, den Kreis, der in Monatssegmente aufgeteilt ist. Dabei steht jede Umrundung des Jahreskreises für ein Lebensjahr des Kindes. Währenddessen erzählt oder liest die Pädagogin der Stammgruppe aus dem Geburtstagsjahrbuch des Kindes vor. Auch die Mitschüler bekommen jetzt Gelegenheit, sich das Jahrbuch des Geburtstagskindes anzusehen. Unsere Schüler zeigen großes Interesse an den Jahrbüchern ihrer Mitschüler, vor allem an deren Fotos aus dem Kleinkindalter.

{gallery}geburtstagsritual{/gallery}

Am Geburtstag des Kindes brennt in der Mitte des Kreises eine Kerze, die die Sonne symbolisiert. An dieser Kerze entzündet das Kind nach der ersten Umrundung des Kreises die Lebensjahr-Kerze. Bei der anschließenden „Geburtstagsdusche“ haben alle Mitschüler die Möglichkeit, dem Geburtstagskind ihre persönlichen Glückwünsche zu übermitteln, auch hier geht es stets recht fröhlich zu. Danach wird ein Geburtstagsrätsel vorgelesen. Hier sind alle Kinder eingeladen, die Lösung des Rätsels zu finden, wobei ebenfalls viel gelacht wird. Das Geburtstagskind wünscht sich meist noch ein Spiel, das von allen Kindern gemeinsam gespielt wird. Anschließend wählt das Geburtstagskind aus dem Kreise seiner Mitschüler Freiwillige aus, die das Geburtstagskind hochheben möchten. Diese Freiwilligen heben das Geburtstagskind, das auf einem Stuhl sitzt, so oft hoch, wie es seinem Alter in Jahren entspricht. Das macht allen Kindern sehr großen Spaß. Zum Abschluss erhalten die Mitschüler aus der Stammgruppe des Geburtstagskindes noch eine Kleinigkeit, z. B. einen Muffin, je nachdem, was das Geburtstagskind für sie ausgewählt und ihnen mitgebracht hat.

So wird der Geburtstag jedes Kindes persönlich und fröhlich gestaltet. Die Kinder lernen einander noch besser kennen, und das Geburtstagskind wird in der Gewissheit bestärkt, ein wichtiger Teil unserer Gemeinschaft zu sein.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.