5. Organisation

Die „Freie Schule für lebendiges Lernen“ ist eine staatlich anerkannte Grundschule. Träger ist der Verein „Schulwerkstatt e.V.“, der 2002 durch eine Elterninitiative ins Leben gerufen wurde und im September 2003 die Schultore öffnete.

Ausführendes Organ des Vereins ist der Vorstand. Daneben gibt es weitere Gremien, das „Leitungsteam“ (Vorstand, Pädagogen und Elternvertretung), den „Beirat“ (Vorstand, Pädagogen, Elternvertretung und Arbeitsgruppenleitungen) und die Arbeitsgruppen, die jeweils themenbezogen Verantwortungsbereiche übernehmen, um die Vorstände bzw. die Pädagogen zu entlasten. So werden die Eltern – je nach ihren Möglichkeiten, Professionen und Neigungen – in die Organisation des Vereins eingebunden und wirken am Fortbestehen der Schule mit.

Die Pädagogen werden vom Vorstand eingestellt und stehen in der Praxis dem Vorstand als gleichwertige Partner gegenüber. Sie sind im Leitungsteam vertreten, um Entscheidungen des allgemeinen Schulalltags gemeinsam mit den Vorständen und dem Elternbeirat besprechen und entscheiden zu können. Allgemein wird gemeinsames Arbeiten und Entscheiden in der „Freien Schule für lebendiges Lernen“ intensiv praktiziert.

Das pädagogische Team der Grundschule und Sekundarstufe wird durch die Arbeitsgruppe „pädagogischer Elterndienst“ unterstützt, hauptsächlich im Bereich der Grundschule. Die Zusammenarbeit ist geprägt von Offenheit, Vertrauen und Respekt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.