Eltern in Aktion

Wenn man Altenriet, ein Dorf mit ca. 2000 Einwohnern, hoch gelegen über dem Neckartal zwischen Tübingen und Nürtingen, in Richtung Walddorfhäslach verlässt, passiert man am Ortsausgang eine ehemalige Textilfabrik. Seit 2003 beherbergt das alte Gebäude mit einer wunderbar großzügigen Gartenanlage die staatlich anerkannte „Freie Schule für lebendiges Lernen“. Um die 45 Kinder werden an dieser Grundschule, die sich eng an der Pädagogik von Maria Montessori orientiert, in ihrer Freude am Lernen begleitet.
Vorausgegangen war im Jahr 2002 die Vereinsgründung des Schulwerkstatt e.V. durch engagierte Eltern, die sich für ihre Kinder eine Schule wünschten, die den Erkenntnissen verschiedener reformpädagogischer Ansätze Rechnung trägt – und es nicht beim Wunsch belassen hatten, sondern ihren Traum in die Tat umsetzten.
Seither ist schon einiges Wasser den Neckar hinabgeflossen und auch das Schul- und Vereinsleben ist, bedingt durch die stetige Änderung der Zusammensetzung der verschiedenen Akteure, wie PädagogInnen, Angestellten, Kindern und Erziehungsberechtigten stets im Fluss… Eine Konstante jedoch ist, dass alle Aufgaben von den Beteiligten in Selbstverwaltung gestemmt werden müssen. So ist die Mitarbeit der Eltern keine „Möglichkeit“, sondern Voraussetzung für das Funktionieren der Schule. Neben den einzelnen Gremien wie Vorstand, Elternbeirat und diversen festen Posten, wie z.B. HausmeisterIn, Küchen-Beauftragte(r), Putzdienst-OrganisatorIn und IT-Beauftragte(r) beschäftigen sich fünf Arbeitsgemeinschaften mit den verschiedenen Tätigkeitsfeldern.
Da wäre beispielsweise die AG „Elterndienst“ in der ein fester Kreis von Eltern die LehrerInnen und ErzieherInnen im Unterricht unterstützt und sich regelmäßig in Teamsitzungen mit diesen bespricht. In der AG „Lernmaterial“werden die benötigten Materialien in enger Zusammenarbeit mit den PädagogInnen erstellt und gepflegt. Die AG „Garten und Bau“ ist verantwortlich für die Gartengestaltung und Instandhaltung des Gebäudes. In der AG „Feste“ werden wiederum alle Veranstaltungen der Schulwerkstatt organisiert und die AG „Öffentlichkeitsarbeit“ übernimmt die Pressearbeit sowie Sponsoring-Aktivitäten. Um die Abstimmungsarbeit zu erleichtern und die Transparenz zu verbessern, werden die verschiedenen Aufgaben seit Januar vereinsintern mit einer Projektmanagement-Software verwaltet. Dadurch kann, getreu Maria Montessoris Motto „HILF MIR, ES SELBST ZU TUN“, ihr Konzept wie für die Kinder nun auch für die Eltern wirksam werden.

Weitere Informationen zu Schule und Verein gibt es im Internet unter
www.schulwerkstatt.com &
facebook.com/FreieSchuleFuerLebendigesLernen

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.